Sie sind hier: Startseite » Service » Tipps und Tricks

Tips und Tricks

Übersicht

Tipps und Tricks

Name für Stromkreis

Jedem Stromkreis kann ein Name gegeben werden. Dieser wird z.B. bei einem Programmschritt oder dem direkten Schalten angezeigt.
 
 
 
Unter dem Menüpunkt: Einstellungen > Stromkreise wird der entsprechende Stromkreis ausgewählt. Bei der Zeile: Name kann das Texteingabefenster mit der Menütaste Pfeil oben oder unten geöffnet  und der gewünschte Name eingegeben werden.
 
Wichtig ist noch das die Anzeige des Namens (Name anzeigen) eingeschaltet ist.
 
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5 (Versionsabhängig)
  • VOCO-SU 5 (Versionsabhängig)
 

PGS mit Speicherstecker übertragen

Auf dem Speicherstecker können zahlreiche Programmschrittblöcke (PGS-Block) mit individuellem Namen gespeichert werden. Ein Programmschrittblock besteht aus mindestens einem Programmschritt (PGS).
Mit der VOCO Suite S3 können zum Beispiel verschiedene PGS-Blöcke für bestimmte Anlässe am Computer erstellt werden und diese entsprechend auf das Gerät übertragen werden.
 
Standardmäßig werden beim Übertragen die neuen PGS des PGS-Blocks den bestehenden PGS des Gerätes angehängt.
 
Die bestehenden Programmschritte (PGS) des Geräts werden nicht automatisch gelöscht!
 
Sollen die bestehenden PGS des Geräts allerdings durch die neuen PGS ersetzt werden, so müssen die bestehenden PGS vorher gelöscht werden!
Zum Löschen öffnen sie die PGS Anzeige und drücken die Taste "OK". Im somit erscheinendem Menü wählen sie den Menüpunkt: "Alle PGS löschen".
 
 
Beim Übertragen des PGS-Blocks prüft das Gerät, ob sich die in den PGS verwendenten PGS Modi und Melodien bereits auf dem Gerät befinden. Ist dies nicht der Fall, so erscheint eine Meldung mit dem fehlendem PGS Modus oder der fehlenden Melodie und die Übertragung wird abgebrochen.
 
Nachdem der fehlende PGS Modus oder die fehlende Melodie vom Speicherstecker auf das Gerät übertragen wurde, kann das Übertragen des PGS-Blocks erneut erfolgen.
 
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5 (Versionsabhängig)
  • VOCO-SU 5 (Versionsabhängig)
 

Stromkreiseingabe mit Menü

Die Eingabe von Stromkreisen, z.B. bei Programmschritten, kann direkt durch die entsprechende Glockententaste/Zifferntaste erfolgen.
 
Da man aber nicht immer die richtige Stromkreis-nummer weiß, kann dies auch über ein Menü erfolgen. Dies wird durch Drücken der Menütaste Pfeil oben oder unten geöffnet.
 
 
 
Sinnvoll ist es dem Stromkreis dann noch einen eindeutigen Namen, wie z.B. Heizung, eine Funktionsbezeichnung oder den Glockennamen, zu geben.
 
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5 (Versionsabhängig)
  • VOCO-SU 5 (Versionsabhängig)
 

DCF Antenne

Bei Synchronisationsproblemen, die im Zusammenhang mit der Turmuhr-Schaltung stehen, muss das Schaltwerk der Turmuhr entstört werden, wenn sich kein geeigneterer Montageort für die Antenne findet.
  
Ausrichtung:
Die lange Seite des Gehäuses sollte quer zur Richtung Frankfurt/Main zeigen.
  
Montageort
Die Antenne nicht in unmittelbarer Nähe (< 0,5m) zu metallischen Gegenständen montieren.
Elektrische Verbraucher und Schaltanlagen, insbesondere Schützsteuerungen und Uhrwerke mit nockenbetätigten Schaltkontakten erzeugen Störungen. Diese behindern den Funkempfang ganz oder teilweise. Deshalb muss die Antenne mit größtmöglichem Abstand zu solchen Anlagenteilen montiert werden.
Die Antenne nicht in der Nähe von Installationsleitungen montieren. Dies gilt umso mehr, je häufiger Schaltvorgänge über diese Leitungen ausgeführt werden. Verbindungsleitungen von der Funkuhr zur Antenne sind besonders kritisch. In diesem Zusammenhang sollte besonders auf Unterputzleitungen geachtet werden.
Die Antenne so befestigen, dass deren Ausrichtung nicht versehentlich verändert werden kann.
 
Überprüfung:
Nach erfolgter Installation der DCF - Antenne muss geprüft werden, ob der gewählte Montageort geeignet ist. Die LED muss gleichmäßig  im Sekundenabstand blinken. Leuchtet sie dauernd oder nie, dann ist die Antenne defekt oder falsch angeschlossen. Ein unregelmäßiges Flackern  deutet auf stark gestörten Empfang oder schlechte Ausrichtung der Antenne hin.
Treten während der Turmuhr-Schaltungen Störungen auf, kann die Synchronisation nicht erfolgen (wird die TU für mindestens 4  Minuten gestoppt, sollte die Uhr synchronisieren).
Die Uhr benötigt ca. 4 Minuten lang fehlerfreien Empfang, um zu synchronisieren!
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5
  • VOCO-SU 5
  • VOCO-tempestiva
  • VOCO-mat HUS
 

Halbstundenschläge (Vorauseilend)

 
Hinweis: Bei der Uhrschlagausgabe wird zuerst die entsprechende Melodie gestartet und anschliessend die  Stundenschläge ausgegeben. Vor jedem "normalen" Uhrschlag kann ein VorUhrschlag (Melodie und Stundenschläge) ausgegeben werden. Dieser muss mindestens eine Sekunde vor der "normalen" Ausgabe starten (Unter Menüpunkt: Einstellungen>Uhrschlag Einst.>StartZeiten). Beim "normalen" Halbstundenschlag wird die vergangene Stundenzahl und beim VorHalbstundenschlag die kommende Stundenzahl ausgegeben.
 
Soll nun beim Halbstundenschlag eine Melodie (z.B. Bim-Bam-Bum) aber anschliessend die kommende Stunde geschlagen werden (z.B. 5 Stundenschläge um 16:30 Uhr) kann dies mit dem Stundenvorschlag erfolgen.
 
1. Uhrschlagmelodie ändern
Mit der Software: VOCO Suite S3 wird die Vor-Halbstundenschlag-Melodie entsprechend der "Normalen" erstellt und die "normale" Halbstundenschlag-Melodie gelöscht (Impulse entfernt). Es darf keine "normale" Halbstundenschlagmelodie vorhanden sein! 
 
Hinweis: Soll keine Melodie vor den Stundenschlägen ausgegeben werden (z.B. beim Uhrschlag: "NurStdSlg"), so muss der Uhrschlag auch nicht am Computer geändert werden.
 
2. Einstellungen am Gerät
- Beim entsprechenden Ausgabe Modus (z.B. Standard), unter Menüpunkt: Einstellungen>Ausgabe Modi, den geänderten Uhrschlag wählen.
 
- Unter Menüpunkt: Einstellungen>Uhrschlag Einst.>StartZeiten die Zeit: VorStdSlg. auf -0m01s einstellen.
 
- Unter Menüpunkt: Einstellungen>Uhrschlag Einst.>StdSlgGlocken die Stundenschlagglocken für den Halbschlag entfernen.
 
- Unter Menüpunkt: Einstellungen>Uhrschlag Einst.>VorSlgGlocken die gewünschten Stundenschlagglocken für den Halbschlag einfügen.
 
 
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5
  • VOCO-tempestiva (ähnlich)
  • VOCO-mat HUS (ähnlich)
 

Nachtaus (2.Stundenschlag)

 
Hinweis: Durch die Eingabe mehrerer Glocken je Zeit, unter dem Menüpunkt: Einstellungen>Uhrschlag Einst.>StdSlgGlocken, kann z.B. ein 2.Stundenschlag (Stundennachschlag) ausgegeben werden.
 
Soll nun tagsüber ein 1. und 2. Stundenschlag ausgegeben werden, Nachts hingegen aber nur der 1. Stundenschlag, so kann der Stromkreis des 2.Stundenschlages im entsprechenden Ausgabe Modus blockiert werden
 
Wählen Sie den gewünschten Ausgabe Modus, z.B. Nachtaus, mit dem gewünschtem Uhrschlag, z.B. NurStdSlg, aus. Beim Eingabefeld: Sk geben Sie den Stromkreis des 2. Stundenschlages ein. Dieser wird nun blockiert wenn der Ausgabe Modus aktiv ist.
 
Hinweis: Wird der 1. Stundenschlag blockiert kann der Zeitabstand zwischen Uhrschlagmelodie und dem 2. Stundenschlag, im blockiertem Zustand, zu lang sein. Wird keine Uhrschlagmelodie ausgegeben, z.B. Uhrschlag: NurStdSlg, so ist dies ggf. vernachlässigbar.
 
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5
  • VOCO-tempestiva (ähnlich)
  • VOCO-mat HUS (ähnlich)
 

Ungenutzte Stromkreise

 
Die Voreinstellungen des Gerätes bei Auslieferung können meist nicht genau dem tatsächlichem Anschluß am Einsatzort entsprechen.
 
Z.B. bei der Eingabe von Glocken, bei Programmschritten, stehen alle eingestellten Läuteglocken durch Blinken der LED's zur Verfügung. Auch wenn gar keine Glocke angeschlossen ist.
 
Dies kann verwirrend sein. Vor allem wenn das Gerät auch von Personen bedient wird, die nicht in die eigentliche Programmierung involviert sind.
 
Daher ist es meist sinnvoll die nicht genutzten Stromkreise als "NichtBelegt" einzustellen. Dies erfolgt unter dem Menüpunkt: Einstellungen>Stromkreise>entsprechender Stromkreis indem der "Typ" auf  "NichtBelegt" eingestellt wird.
 
Für Läuteglocken und Schlagglocken sollte die "Stromkreis-Nr." nicht auf "Aus" eingestellt werden, da dies nur die Eingabe des Stromkreises verhindert.  
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5
  • VOCO-SU 5
  • VOCO-tempestiva (ähnlich)
  • VOCO-mat HUS (ähnlich)
 

Ausgabe Modi: Sicheres Nachtaus

 
Die Voreinstellungen des Gerätes bei dem Ausgabe Modus: Nachtaus schalten nur die Uhrschlagmelodie aus. Ein Läuten oder Glockenspiel per Programmschritt ist aber weiterhin möglich.
 
Leider passiert es immer wieder das bei der Eingabe eines Programmschritts aus Versehen, z:B. statt 12 Uhr am Tag, 2 Uhr Nachts eingegeben wird und das Läuteprogramm dann Nachts ausgeführt wird.
 
Um dies sicher zu verhindern, können zusätzlich der Start eines Programmschritts ("PGS blockieren" = Ja) blockiert und jeder Stromkreis gesperrt werden.
Bei "PGS blockieren" wird nur der Start eines Programmschritts während des Nachtaus blockiert. Einer vorher gestarteter Programmschritt wird weiterhin ausgegeben.
Unter "SK" kann die Ausgabe jedes Stromkreises blockiert werden. Die Eingabe erfolgt durch die Stromkreistasten oder per Menü, welches mit den Pfeiltasten nach oben/unten geöffnet wird. Beim Menü ist z.B. die Auswahl aller Läuteglocken möglich. 
 
 
Beachten Sie aber das die Einstellungen hiermit komplexer werden! Z.B. darf ein Stromkreis für Heizung oder Licht nicht blockiert werden. Oder auch ein Silvesterläuten ist dann nicht mehr möglich. Hier sollten Sie z.B. einen weiteren Ausgabe Modus: Silvester erstellen um die Blockierung der Glocken zu dieser Zeit aufzuheben. Dieser muss aber über dem Nachtaus stehen (höhere Priorität).
 
 
 
Unterstützte Geräte:
 
  • VOCO-SH 10
  • VOCO-SH 5
  • VOCO-tempestiva (ähnlich)
  • VOCO-mat HUS (ähnlich)